Schön, dass Sie hier sind! Und – vielen Dank für Ihre Unterstützung.

Denn: wer von uns Weihnachtspost bekommen hat und hier gelandet ist, der richtet gemeinsam mit uns Gutes an.

Mit unserer Aktion unterstützen wir den Verein Bergwaldprojekt e. V. und beteiligen uns auf diese Weise an einer Pflanzung am Wurmberg im Harz*.

Für einen stabilen Zukunftswald: Das Bergwaldprojekt 2020 am Wurmberg im Harz

Die Klimakrise ist kein fernes Zukunftsszenario: Fast 200.000 Hektar Wald sind in Deutschland in den beiden Dürrejahren 2018 und 2019 und wegen der dadurch begünstigten Schädlingskalamitäten abgestorben, das ist über 1 % der deutschen Waldfläche. Fichten- und Kiefernmonokulturen, die mehr als die Hälfte der deutschen Wälder ausmachen, sind am stärksten gefährdet. Das Bergwaldprojekt e.V. engagiert sich seit 30 Jahren für den naturnahen Waldumbau von labilen Nadelholzforsten hin zu klimastabilen Mischwäldern mit der Pflanzung und dem Schutz von standortheimischen Laubbaumarten.
Allein im Harz sind über 18.000 Hektar Wald kahl. Besonders betroffen ist der höchste Berg Niedersachsens, der Wurmberg. Im kommenden Frühjahr plant das Bergwaldprojekt dort mit der Unterstützung vieler Freiwilliger, 30.000 standortheimische Bäume wie Weißtannen, Bergahorne und Schwarzerlen zu pflanzen, deren Wurzelwerk den drohenden Humusverlust unterbinden soll. Erst wenn es uns gelingt, das fragile Ökosystem Wald zu stabilisieren, können wir ihn auch in Zukunft mit seinen unverzichtbaren Schutzfunktionen für Trinkwasser, Klima, saubere Luft, Artenvielfalt etc. erhalten. Und nur so wird er der Klimakrise standhalten.

Das Bergwaldprojekt e.V. organisiert seit 1991 jährlich an über 50 verschiedenen Standorten in Deutschland etwa 120 Einsatz-Wochen. Unter fachkundiger Anleitung werden von tausenden Freiwilligen z. B. Pflanzungen und Pflegemaßnahmen, Erosionsverbauungen, Steigbau, Biotoppflege sowie Moor- und Bachrenaturierungen durchgeführt. Ziele der Arbeitseinsätze sind, die vielfältigen Ökosysteme zu stabilisieren und zu erhalten, den Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Bedeutung und die Gefährdung unserer natürlichen Lebensgrundlagen bewusst zu machen und Menschen aus allen gesellschaftlichen Bereichen für einen naturverträglichen Umgang mit den natürlichen Ressourcen zu motivieren. Mitmacher sind herzlich willkommen: www.bergwaldprojekt.de.

 

*Gezählt wird ein Klick pro Besucher; max. 25 Bäume.

Von Weihnachten und Apfelkuchen

Der geht immer: Apfelkuchen gehört kontinuierlich zu den Top Five der Lieblingskuchen in Deutschland. Hier ein vorweihnachtlicher Tipp unseres Weihnachtskarten-Kooperationspartners “Just Spices” aus Düsseldorf: Schenken Sie sich einfach ein bisschen Ruhe und Gelassenheit und mit dem Rezept für “Schneller Apfelkuchen” mehr Zeit für Freunde und Familie – höchste Genussstufe garantiert.

Wir wünschen Ihnen eine schöne Adventszeit und frohe Weihnachtsfeiertage!

Video unten: Wurmberg, Harz

Rezept “Schneller Apfelkuchen”

  • 100 g Weizenmehl
  • 50 g Dinkelmehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 150 ml Milch
  • 100 g Apfelmus
  • 100 g Butter
  • 500 g Äpfel – säuerlich
  • 4 Prise Just Spices Apfelkuchen Gewürz*
  • 1 Prise Just Spices Meersalz

Als Erstes den Backofen auf 180°C vorheizen. Die beiden Mehlsorten, das Backpulver, das Meersalz und 1 Prise Apfelkuchen Gewürz in einer Schüssel gründlich vermengen. Die Butter nun in einem kleinen Topf bei kleiner Hitze schmelzen. In einer weiteren Schüssel werden das Apfelmus mit der geschmolzenen Butter und der Milch vermengt. Als Nächstes werden die feuchten Zutaten mit den trockenen Zutaten vermengt, sodass ein glatter Teig entsteht. Anschließend die Äpfel schälen und vierteln. Der Strunk muss entfernt werden und die Äpfel können dann in dünne Scheiben geschnitten werden. Dann eine Handvoll Apfelscheiben zur Seite legen,  die restlichen unter den Kuchenteig rühren.
Nun die Springform einfetten und den Teig hineinfüllen. Das Ganze wird mit den restlichen Apfelscheiben dekoriert und mit dem Apfelkuchen Gewürz getoppt. Jetzt wird die Springform in den vorgeheizten Backofen gegeben und für ca. 50 min gebacken. Zwischendurch immer wieder die Stäbchenprobe durchführen, um zu sehen, wie weit der Kuchen ist. Die Backzeit kann je nach Ofen variieren. Der fertige Kuchen kann nun aus dem Ofen geholt werden und abkühlen. Zum Schluss noch mit etwas Puderzucker bestreuen. Tipp: Der Kuchen kann nach 30 Minuten mit Alufolie bedeckt werden, damit er nicht zu dunkel wird.

https://www.justspices.de/