Salat – so vielseitig! Als Hauptmahlzeit oder als Beilage …

Das frühlingshafte Wetter macht Lust auf Salat. Wir stellen Ihnen hier zwei Rezepte vor, die Sie leicht zu Hause zubereiten können – einmal einen Salat als Beilage zu einem aromatischen Gericht, zum anderen eine Salatkombination, die Sie als Hauptspeise genießen können.

Hauptakteur bei unserem ersten Rezept ist der Kräuterseitling; er wird auch als Königs-Austernpilz bezeichnet, verfügt über ein Aroma, das an Steinpilze erinnert – und ist als Zuchtpilz ganzjährig erhältlich. Bei diesem Pilz muss nur das Ende des Stiels entfernt werden, ansonsten sind sowohl Hut als auch Stiel verwendbar. Ein weiterer Vorteil: Er ist kalorienarm und hat einen hohen Gehalt an Eiweiß und Mineralstoffen.

Gebratene Kräuterseitlinge mit Amaranth, flankiert von Romanasalat
(Rezept für 2 – 3 Personen)

  • 5 Kräuterseitlinge (250 g)
  • 1 kleine Zwiebel
  • Olivenöl
  • geklärte Butter zum Anbraten der Pilze
  • 250 g Amaranth
  • 100 ml Weißwein
  • 550 ml Gemüsebrühe
  • 1 Romanasalat, auch Römersalat genannt (250 g)
  • mildes Olivenöl, weißer Balsamico-Essig, Salz, eine Prise Zucker,
    Pfeffer aus der Mühle für eine Vinaigrette

Zwiebel von Schale befreien und in kleine Würfel schneiden, Olivenöl in einem Topf erhitzen und Zwiebelwürfel darin anschwitzen. Den Amaranth dazugeben und ebenfalls kurz mitdünsten. Mit Weißwein ablöschen und dann die Gemüsebrühe dazu gießen, nach Herstellerangaben garen (i. d. R. 20 Minuten köcheln und danach nochmals ohne weitere Hitze 10 Minuten weiter quellen lassen).

In der Zwischenzeit Salat waschen, trockenschleudern und in Streifen schneiden. Für das Dressing Olivenöl, den weißen Balsamicoessig mit Salz, einer Prise Zucker und Pfeffer abschmecken, beiseite stellen. Die Pilze ggf. ein bisschen mit einem Küchenkrepp säubern, das unterste Stielende abschneiden, dann die Pilze längs in Scheiben schneiden. Etwas geklärte Butter (z. B. Butaris) in einer Pfanne erhitzen und Pilzscheiben braten bis die Ränder goldbraun sind. Mit einer Pilz-Gewürzmischung würzen  – es gibt hervorragende Gewürzmischungen, z. B. “Pilzpfanne” von Ankerkraut

Die Pilze, den Amaranth und den Salat auf Tellern anrichten. Guten Appetit!

Gurke-Erbsen-Salat mit Zitrone-Minze-Salbei-Dressing

(als kleiner Beilagensalat für 4 Personen, mit der doppelten Menge auch als Hauptmahlzeit)
  • 1 große Schlangengurke
  • 250 g Erbsen TK
  • 5 – 6 Blätter Salbei
  • 1 Handvoll Minze
  • 1/2 Bio-Zitrone
  • die Zesten der Zitrone
  • 2 EL Zitronensaft
  • 1/2 TL mittelscharfer Senf
  • 1 Preise Zucker
  • Salz
  • Pfeffer aus der Mühle
  • 3 EL Olivenöl

Die Gurke waschen, längs halbieren und die Kerne mit einem Löffel ausschaben, dann in Würfel schneiden. Die Erbsen nach Herstellerangaben in einem Topf garen. Salbei und Minze waschen, trockentupfen und klein schneiden. Die Zitrone mit warmem Wasser abwaschen, trockenreiben und dann Zesten mit einem Zestenschneider abhobeln. Die Zwiebel schälen und fein hacken. Erbsen, Gurke, Zwiebel, Zitronenzesten und die Kräuter vermengen.

Zitrone entsaften und mit Senf, Salz, Zucker und Pfeffer verrühren, abschmecken und anschließend zum Salat geben.

Lassen Sie es sich schmecken!