Schnelle Küche mit besonderen Zutaten und Geschmackserlebnissen

So könnte das kulinarische Credo in besonderen Zeiten wie diesen lauten … Ein Meister der schnellen und leckeren Küche ist der israelisch-britische Koch und Kochbuchautor Yotam Ottolenghi, der in London mehrere Restaurants und eine Testküche betreibt. Dort experimentiert er an immer neuen raffinierten Rezepturen.

So schrieb das Zeitmagazin (Nr. 38/2014):

In seinen Rezepten löst Yotam Ottolenghi Gegensätze so harmonisch auf, dass alle Welt verrückt danach ist. In der öffentlichen Wahrnehmung gilt der 46-jährige Israeli als Nachfolger von Jamie Oliver – wie dieser hat er einen neuen Stil zu kochen geprägt. Vor allem in den großen Städten Nordeuropas arbeiten sich Amateure von A bis Z durch Ottolenghis Kochbücher – anfangs ein bisschen stutzig über orientalische Zutaten wie Sumach, Za’atar oder Granatapfelsirup, später restlos hingerissen.

Berühmt ist hierzulande u. a. sein Kochbuch “Simple” – raffiniert-leckere Gerichte mit wenigen Zutaten >> für Kochbuch-Fans

Wir haben für Sie einmal einen köstlichen Kuchen – angelehnt an eine Ottolenghi-Rezeptur – ausprobiert. Er erinnert ein kleines bisschen an einen Kokosriegel, nur viel besser …

Kokoskuchen mit Schokoglasur à la Ottolenghi (ohne Weizenmehl)

Zutaten für eine Kastenform:

  • 200 g Mandelmehl
  • 4 Eier (Größe L)
  • 120 g Zucker
  • 65 g Kokosraspel
  • 175 g Butter (Raumtemperatur)
  • 1/4 TL Salz
  • ca. 1 TL Vanillepaste

Für die Schokoglasur:

  • 100 g gute, dunkle Schokolade (z. B. mit 70% Kakao-Anteil)
  • 2 EL Zucker
  • 2 EL Butter
  • 1 Tropfen Vanillepaste
  • 1 – 2 EL Wasser

Ofen auf 160 Grad vorheizen (Umluft).

Eier und Zucker in einer Schüssel schaumig rühren. Butter dazugeben, anschließend Kokosraspel, Mandelmehl und Salz nach und nach zugeben. Zum Schluss noch die Vanillepaste unterrühren (Vanillepaste ist ein natürliches Extrakt aus Vanilleschoten, mit der man ganz leicht z. B. Kuchen oder Desserts verfeinern und aromatisieren kann; sie ist in Tuben erhältlich, ist also wieder verschließbar und relativ lange Zeit haltbar). Teig in eine gefettete Kastenform füllen und glatt streichen. Dann für 35 – 45 Minuten auf dem Rost im Ofen backen; nach 35 Minuten Backzeit empfiehlt es sich, die Stäbchenprobe zu machen. Bleibt so gut wie kein Teig mehr am Holzstäbchen hängen, ist der Kuchen fertig.

In der Zwischenzeit die Schokoglasur vorbereiten: Hierfür die Tafel Schokolade in größere Stücke zerteilen und im Wasserbad mit Butter, Zucker und Wasser bei geringer bis mittlerer Temperatur zum Schmelzen bringen. Wichtig: Immer wieder gut umrühren, damit sich die Zutaten miteinander mischen und nichts verklumpt. Zum Schluss die Vanillepaste hinzufügen, umrühren.

Den Kuchen aus dem Ofen nehmen und ca. 15 Minuten in der Form abkühlen lassen. Danach den Kuchen vorsichtig aus der Form lösen und ihn auf eine Kuchenplatte oder einen ausreichend großen Teller legen. Mit der Schokoglasur überziehen bzw. bestreichen.

Guten Appetit!