Am Donnertag ist Weltvegetariertag!

Ein wichtiger Grund für uns, diesen besonderen Tag mit einer Aktion und unserer Linie I love green zu ehren.

I LOVE GREEN – weniger Fleisch, mehr Genuss. Früher hieß es ja oft: was auf den Tisch kommt, wird gegessen! Tja, in der guten alten Zeit war eben doch nicht alles gut! Heute können wir selbst entscheiden, was wir essen möchten – und was nicht. Dazu gehört beispielsweise Fleisch, das immer weniger auf den Tellern landet. Laut “Ernährungsreport 2020” essen nur noch 26 Prozent der Deutschen täglich Rind, Schwein und Wurst. Kein Wunder also, dass unsere vegetarische Menülinie I LOVE GREEN das kulinarische Herz vieler Gäste erobert hat.

Fleischlos glücklich

I LOVE GREEN steht für puren Genuss ohne Fleisch. Wir haben die Gerichte so entwickelt, dass sie den Körper mit allen notwendigen Nährstoffen versorgen, ihn aber nicht belasten – so fällt man nach der Mittagspause nicht ins „Suppenkoma“!

Ganz bewusst verzichten wir auf industriell vorgefertigte Fleisch-Alternativprodukte wie Sojaschnitzel oder vegetarische Würste, denn I LOVE GREEN ist Handwerk und Frische in reinster Form. Beispiele gefällig? Bitte schön: Fenchel in Roquefortsauce, Kichererbsen-Ragout mit Basmatireis, Kartoffelgulasch, Linsen-Spinat-Curry, gefüllte Aubergine mit Couscous und Granatapfel. Klingt gut, oder?

Heimische und saisonale Zutaten im Fokus

Bei I LOVE GREEN gibt es kaum Convenience-Produkte. Wir verwenden frische und unverarbeitete Zutaten und wo immer möglich: direkt aus der Region. Serviert werden Getreide, Gemüse und Hülsenfrüchte. Dazu Piment, Lorbeerblatt oder Wacholderbeere – wir nutzen die ganze Vielfalt an Kräutern und Gewürzen, um den vegetarischen Gerichten eine einzigartige Geschmacksnote zu geben.

Wertvoll und lecker

I LOVE GREEN bietet ein ausgewogenes Verhältnis von wichtigen Nährstoffen wie Kohlenhydrate, Eiweiße und hochwertige Fette. Neben einer großen Auswahl an frischem Gemüse und Kräutern gibt es Eiweißlieferanten wie Erbsen, Bohnen und Linsen, die je 100 Gramm bis zu 34 Gramm Protein enthalten. Zudem Vollkorn-Produkte, die dank ihrer Ballaststoffe ein langes Sättigungsgefühl garantieren und viele wichtige Vitamine und Mineralstoffe liefern. Dabei wird nicht nur Weizen verwendet, sondern v. a. die fast in Vergessenheit geratenen Getreidesorten wie Grünkern, Hirse oder Buchweizen. Diese wurden für I LOVE GREEN wiederentdeckt und in die Rezepturen integriert.

Gut fürs Wohlbefinden

I LOVE GREEN leistet einen wichtigen Beitrag zu einer gesunden Ernährung und wird so zum Bestandteil des Betrieblichen Gesundheitsmanagements: alle I LOVE GREEN-Gerichte sind reich an Ballast- und Nährstoffen, aber arm an Kalorien. Das wirkt sich auf die Linie aus – der BMI von Vegetariern liegt oftmals deutlich unter denen von Fleischessern. Der fleischfreie Genuss steigert nachweislich die körperliche und geistige Fitness und beugt Zivilisationskrankheiten wie Diabetes mellitus, Bluthochdruck oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen vor. Außerdem ist die Menülinie ideal für Menschen mit sitzender Tätigkeit, da eine niedrige Energiedichte und eine relativ hohe Proteinzufuhr eine gute Sättigung bewirken.

Nachhaltig genießen

Mit I LOVE GREEN unterstützt man auch den Klimaschutz und handelt nachhaltig. Weniger Fleisch und mehr Gemüse in unserer Ernährung sparen nämlich Treibhausgase ein und helfen, die globale Erwärmung zu reduzieren. Ein Kilogramm Rindfleisch verursacht mehr als 13 Kilogramm CO2-Äquivalente – ein Kilogramm Gemüse lediglich 150 Gramm! Zusätzlich senkt die Menülinie den Wasserbrauch: Während für die Herstellung von 1 Kilogramm Rindfleisch 15.000 Liter Wasser benötigt werden, sind es für 1 Kilogramm Kartoffel gerade einmal 500 Liter.

Viele gute Gründe, sich für I LOVE GREEN zu entscheiden, oder?

Rezept zum Nachkochen für zu Hause – Brokkoli-Linsen-Pasta mit Ricotta und Aprikosen

Zutaten für 4 Personen

  • 800 g Brokkoli
  • 100 g Zwiebeln, gewürfelt
  • 1 Zehe Knoblauch, fein gehackt
  • 3 EL Olivenöl
  • 100 g Aprikosen, getrocknet
  • 300 g Tortiglioni
  • 100 g Linsen rot, geschält
  • 200 g Ricotta 24% F.i.Tr.
  • Chili, rot
  • Jodsalz

Zubereitung

Brokkoli in Röschen schneiden, bissfest blanchieren, abschrecken und gut abtropfen lassen. Getrocknete Aprikosen in Streifen schneiden. Chilischoten der Länge nach halbieren und Kerne entfernen. Anschließend in feine Ringe schneiden.

Tortiglioni und rote Linsen getrennt in reichlich kochendem Salzwasser nach Packungsanweisung garen. Abschütten und warm stellen. Inzwischen in Olivenöl Zwiebeln und Knoblauch bei mittlerer Hitze 2 Min. dünsten. Aprikosen zugeben und 1 Min. mitbraten. Nudeln, Linsen, Broccoli und etwas Nudelkochwasser in der Pfanne mit der Knoblauch-Aprikosenmischung mischen und aufkochen. Mit Salz und Chili würzen.

Die Pasta in einem tiefen Teller anrichten und mit Ricottaflöckchen garnieren.

Guten Appetit!