Regional ist das neue Bio

Corona wirbelt vieles durcheinander. Die Pandemie bringt aber auch einige bedenkenswerte, positive Seiten zutage: die Neuentdeckung der eigenen oder benachbarten Regionen. Parallel dazu nehmen wir eine steigende Wertschätzung für gesunde Ernährung und Produkte aus der Region wahr. Die Heimat bekommt wieder ihre Bedeutung zurück. Mittlerweile erleben wir Heimat als einen Ort – und mehr noch – als ein prägendes Gefühl von Geborgenheit. Der Trend- und Zukunftsforscher Matthias Horx geht sogar so weit, dass „Märkte, die das Kriterium der Regionalität erfüllen, demzufolge zu den Sinnmärkten des Nahen, Guten und Vertrauten gehörten.“

Burg Hohenzollern (ca. 30 km südwestlich von Tübingen gelegen)

Heimat hat überraschend viel zu bieten

In der „Süddeutschen Zeitung“ stellte die Teamchefin Astrid Becker verblüfft fest: „’Heimat‘ ist gar nicht so nervig wie gedacht.“ Wir erleben gerade, wie die so reisefreudigen Deutschen, von denen viele zum ersten Mal Ferien zuhause machen, die Schönheiten vor der Haustür entdecken und „überrascht“ sind, „was unser Land zu bieten hat“. Das ist ja auch der Antrieb für unsere „WANDERVOLL“-Beiträge. Die momentane Situation zwingt uns alle zu einem grundsätzlichen Umdenken. Der Zukunftsforscher Eike Wenzel hat das sehr schön beschrieben: „Wir befinden uns an einer ökonomischen Weggabelung: In die eine Richtung gehen, heißt: kleine hygienische Reparaturen am System und weiter so bis zur nächsten Krise. Oder wir entscheiden uns für einen Neustart und fragen uns, was wirklich wichtig ist im Leben – und damit begeben wir uns auf die Sinnmärkte von morgen.“

Bei diesem Ausflug – eigentlich ist es ein erster Rund-Flug in Gedanken – zeigen wir Ihnen am Beispiel Baden-Württemberg, wie Sie auf Ihrer Entdeckungsreise zu mehr Sinnhaftigkeit wanderbare Orte, frische Regionalprodukte, inspirierende Menschen in Ihrer Region oder eine der vielen anderen in ganz Deutschland entdecken können. Allein, zu zweit, mit der Familie oder Freunden. Kurz – Genuss mit allen Sinnen, der gerade jetzt guttut.

Kaiserstuhl

Appetit mit hilfreichen APPs schaffen
Bei der Recherche für Ausflugstipps in diesem Artikel haben wir uns mit der leckeren Regionalkampagne Natürlich VON DAHEIM des Ministeriums für ländlichen Raum und Verbraucherschutz des Landes Baden-Württemberg befasst, die 2017 gestartet wurde und von der praktischen App „Natürlich. VON DAHEIM“ begleitet wird: Info App Das Regional hat viele Vorteile für jede*n von uns: Saisonale Frische, authentisch schmeckend, keine Flugmeilen, Unterstützen von Produzenten aus der Region, die wir oft sogar persönlich kennenlernen können. Das schafft neue Verbindungen und Vertrauen!

Digitale Appetizer als Türöffner
Dem App-Trend folgend gibt es mittlerweile über den Bundesverband „Regionalvermarktung“ eine APP für ganz Deutschland, die alle Regionen unter ihrem Dach verbindet. Ja, und auch wir von Klüh laden unsere Tischgäste täglich und immer aktuell auf unsere Klüh-Catering-App ein, mit der Sie ins aktuelle Menü Ihres Restaurants reinschnuppern können, und sich über Nährstoffe, Kalorien bis hin zur aktuellen Belegung des Restaurants informieren können. Apps sind die digitalen Appetizer, die unser Leben einfacher machen. Aber nun den Rucksack geschnappt und los geht’s ins sonnige BaWü.

By the way: Und was packen wir heute in unseren Gewinn-Rucksack?

Wo wir schon im Genussländle sind – geben wir eine Packung der Bio-Vollkornnudeln aus der mehrfach ausgezeichneten Manufaktur Alb Gold hinzu. Das Familienunternehmen, seit 50 Jahren in Trochtelfingen in der Schwäbischen Alb ansässig, setzt bei ihren Teigwaren auf allerhöchste Qualität, größte Sortenvielfalt und Transparenz vom Saatgut bis auf den Teller. Für ihre in Papier verpackten Produkte erhielten sie 2019 den Deutschen Nachhaltigkeitspreis.

Die Klüh Catering App – eine schnelle Übersicht:

Speiseplan einsehen – mobil oder am Computer | Nährwerte vergleichen | intelligentes Allergenmanagement nutzen | Bestellungen aufgeben | Platzreservierung vornehmen | Sternebewertung für Gerichte | aktuelle News und Angebote ansehen | digitale Treuekarte nutzen | Coming soon: Online Payment.

BaWü neu entdecken mit viel Bellevues und Mittelmeer-Feeling

Baden Württemberg ist bundesweit bekannt für seine vielfältigen Landschaften mit abwechslungsreicher Natur, vielen Kulturgütern, bezaubernden Schlössern, Städten und Dörfern, Bergen und Seen. Hier kommen Kulturliebhaber*innen, Wander*innen, Radfahrer*innen, Aktivurlauber*innen und auch Flaneur*innen mit dem PKW auf ihre Kosten.

Viel Spaß nun auf unserer Reise mit dem Finger auf der Landkarte von BaWü:
Der Bodensee – Deutschlands schönstes „Binnenmeer“

Seine malerische Lage am nördlichen Alpenvorland, umgeben von traumhaften Berg- und Hügelkulissen, über die die Nachbarländer Österreich und die Schweiz grüßen, macht ihn zu einem beliebten Ausflugs- und Urlaubsziel. Man kann seine vielfältigen romantischen Städte erkunden, ihn umrunden oder auch eine Schifffahrt unternehmen, die unbedingt die mediterran blühende Parkinsel mit gräflichem Schloss Mainau einschließt. Darüber hinaus ist der Bodensee eine wahre Genussregion, die mit Spezialitäten von Feld, Wald, Bergen und aus dem See lockt.

Blick auf den Bodensee

Sonne und Wonne in Weingläsern

Das milde Klima des Bodensees, der wie ein Wärmespeicher funktioniert, und die fruchtbaren eiszeitlichen Verwitterungsböden sind die Urgründe und ideale Voraussetzung für beste Weine: Elegant, spritzig, fruchtig und einfach ein Genuss! Die Spitzenweine aus den höchsten Weinanbaugebieten Deutschlands mit einer Höhe von 400 bis 530 m über dem Meeresspiegel liegen im Süden des Bodensees bei Lindau. Die dortigen Winzer vermarkten ihn dort direkt an die Verbraucher. Eine Reise lohnt sich allemal, da die Gäste direkt vor Ort bei den Winzern, in Vinotheken oder extra Verkaufsräumen die Weine zusammen mit anderen kulinarischen Leckerbissen wie Käse, Schinken, Nüssen verkosten können.

Hochprozentige Hochgenüsse – geistreich und aromareich

Die Sonnen verwöhnten, aromatischen Früchte werden entweder zu köstlichen Obstsäften verarbeitet oder von den über 600 Kleinbrennereien im Landkreis Lindau nach individuellen Brandgeheimnissen destilliert. Die Palette reicht von einfachen Obstlern über Liköre bis hin zu Edeldestillaten und prämierten Bränden.

Direktvermarktung vom Feinsten

Für einen Ausflug dort brauchen Sie ein großen Rucksack für Ihre Einkäufe. Ob im liebevoll eingerichteten Hofladen, auf dem malerischen Leiterwagen am Wegesrand oder einem der vielen Wochenmärkte – hier schlagen Genießerherzen höher bei dem vielfältigen Angebot. Erleben Sie in der Saison entsprechend knackige Gemüse und Salate oder Obst erntefrisch vom Feld und Baum. Sehr zu empfehlen auch die herzhaften Käse aus kräuterverwöhnter Heumilch.

Appetit bekommen? Hier unser Rezept für unterwegs:

Vollkorn-Nudelsalat mit Radieschen, Tomaten, Mozzarella und frischen Kräutern von der Fensterbank

für 4 – 6 Personen // für den Transport beim Wandern werden mittlerweile viele unterschiedliche Boxen angeboten – wir haben hier die praktische Snackbox vom EMSA Clip & go genommen.

  • 500 g Dinkel-Vollkornnudeln
  • 400 g Cherrytomaten rot und gelb
  • 1/2 Bund Radieschen
  • 1/2 Gurke (etwa 200 g)
  • 400 g Erbsen TK
  • 2 Pk. Mozzarella (250 g Abtropfgewicht)
  • 1 kleines Bund Schnittlauch
  • 1/2 Bund Petersilie
  • Salz und Pfeffer
  • 3 EL gutes Olivenöl
  • 3 EL Condimento Balsamico Bianco* (weißer Balsamico Essig)

*… ist eine typisch-italienische Spezialität aus der Gegend um Modena, wo der Balsamicoessig nach traditionellen Rezepturen hergestellt wird. Durch Filtration der dunklen Farbstoffe erhält er seine helle Farbe.

Die Nudeln nach Herstellerangaben garen, dann beiseite stellen und abkühlen lassen. Die TK-Erbsen in einem kleinen Topf ebenfalls nach Herstellerangaben garen, anschließend Wasser abschütten. In der Zwischenzeit Gemüse und Kräuter waschen, abtupfen und vorbereiten: Die Cherrytomaten halbieren, Radieschen in dünne Scheiben und die Gurke in kleine Würfel schneiden. Den Mozzarella fein würfen und alles zu den Nudeln in eine große Schüssel geben. Erbsen abtropfen lassen und dann ebenfalls zu den Nudeln geben. Petersilie und Schnittlauch klein schneiden und unter den Nudelsalat mischen. Olivenöl und Essig hinzugeben und den Nudelsalat mit Salz und Pfeffer abschmecken. Im Kühlschrank durchziehen lassen und dann ggf. noch einmal vorsichtig mit Essig abschmecken. Guten Appetit!

Unvergessliche Orte in BaWü für Familien-Ausflüge

Gerade für Stadtkinder kann ein Ausflug auf das Land viel Abenteuer und Ungewöhnliches bieten: zum Beispiel Übernachtung im Heu, ein Streichelzoo mit einheimischen Tieren und Mitfahrmöglichkeiten auf dem Traktor oder Ochsenkarren. Und das Streifen durch die Landschaft ist besser als jeder Bio- oder Erdkundeunterricht. Ja, und ganz nebenbei begeistern sich die Großen und Kleinen für die Umwelt, erleben die große Wichtigkeit von Natur- und Umweltschutz. Wer Wasser einfach am Wegesrand aus einem kleinen Wasserfall oder Bächlein geschöpft und getrunken hat, weiß, wie unvergesslich so ein Naturerlebnis sein kann. Ein Familien- und kinderfreundliches Bad ist das Badeparadies Schwarzwald in Titisee-Neustadt. Für junge und jugendliche Reisende interessant sind auch das Porsche-Museum in Zuffenhausen, das Kindermuseum Junges Schloss in Stuttgart, das Ravensburger Spielemuseum, die Entdeckerwelt Bad Urach für Kinder zwischen 7 und 13 Jahren und das mit Stofftieren prall gefüllte Steiff Museum Steiff Museum in Giengen.

WEITERFÜHRENDE LINKS

Tipps für Urlaube in unterschiedlichen Unterkünften in der gesamten Region von Baden-Württemberg:
https://www.landreise.de/bauernhofurlaub-landurlaub/baden-wuerttemberg/?page=1&state=23