Es hat sich ausgeklimpert –
Die neue Klüh PAY App für bargeldloses Bezahlen ist da

Wer uns kennt, weiß, dass wir ein leidenschaftlicher Gastgeber sind und alles daransetzen, unsere Gäste jederzeit mit hochwertigem Essen und perfektem Service zu begeistern. Unser Versprechen lautet: Wir richten Gutes an. Mit Kopf und Herz. Deshalb sind wir auch immer wieder auf der Suche nach Möglichkeiten, unseren Kunden mehr zu bieten. Ein Mehr an Service und Komfort können wir nun mit der Klüh PAY App fürs bargeldlose Bezahlen präsentieren.

Im Norden lieber ohne

Bargeld ist ja nicht erst seit Corona auf dem Rückzug. Wir Deutschen sind im Vergleich zwar noch eher zögerlich, aber auch hier wird zunehmend mit Karte bezahlt, selbst die Brötchen beim Bäcker. In Finnland ist Bargeld dagegen fast schon irrelevant. Damit sind die Finnen momentan führend, was die Entwicklung zur bargeldlosen Gesellschaft angeht – gefolgt von Schweden.

So leicht ist das

Mit der neuentwickelten Klüh PAY App nutzen wir die Vorteile der Digitalisierung, um es unseren Gästen komfortabler zu machen. Durch eine einfache Registrierung kann sich der Nutzer alle Vorteile sichern. Sämtliche gastronomischen Leistungen in unseren Betriebsrestaurants können mit der PAY App bezahlt werden – das Essen genauso wie der Kaffee vom Automaten. Das Beste: sämtliche Subventionen und Rabatte sind schon registriert und werden automatisch abgezogen.

Prepaid und postpaid

Wer die Klüh PAY App nutzt, kann zwischen zwei Abrechnungs-Möglichkeiten wählen: prepaid und postpaid. Unter prepaid (im Voraus bezahlt) versteht man eine sogenannte Guthabenkarte. Da ist das Geld schon drauf und mit jedem Kauf wird der Betrag vom Guthaben abgezogen, bis die Karte leer ist. Bei postpaid wird die Rechnung nachträglich gestellt, in den meisten Fällen einmal im Monat. Beide Varianten sind praktisch und helfen auch der Verwaltung, administrative Vorgänge zu verschlanken. Nicht zu vergessen – das bargeldlose Bezahlen macht es auch dem Kassenpersonal einfacher. Bezahlt werden kann per Kreditkarte oder auch Paypal, den zwei gesichertsten Zahlungsarten momentan.

Alles auf einen Blick

Die PAY App macht vieles übersichtlicher. Sie beinhaltet ein eigenes Rechnungsarchiv, in dem sämtliche Vorgänge gespeichert werden. So kann der Nutzer auf einen Blick sehen, was er wann gegessen und wie er es bezahlt hat. Damit kann man sein eigenes Nutzungsverhalten gut nachvollziehen und vielleicht auch im Rahmen einer bewussten Ernährung seine Mahlzeiten und Kalorien kontrollieren. Oder ob man nicht doch wieder eine Currywurst mit Pommes zu viel hatte. Übrigens: die Klüh PAY App können sich auch externe Besucher der Klüh Betriebsrestaurants herunterladen und so ganz einfach bargeldlos bezahlen.

Flexibel und sicher

Die Klüh Pay App ist so programmiert, dass sie größtmöglichen Komfort bietet und das Bezahlen vereinfacht. So macht es zum Beispiel gar nichts, wenn man bei der Prepaid-Variante mal das Aufladen vergessen hat – der Differenzbetrag kann dann ganz unproblematisch in bar gezahlt werden. Die App ist im App Store erhältlich, für Android sowie IOS verfügbar und natürlich PIN-geschützt. Und keine Sorge – wer mag, kann natürlich auch weiterhin mit Bargeld bezahlen. Die App ist schließlich ein Service von uns und kein Pflichtprogramm.

APPropos

Die PAY App ist eine Ergänzung zur Klüh Catering App, die dem Nutzer eine umfassende Begleitung rund um alle kulinarischen Angebote und Aktionen bietet. Gerade in der momentanen, kontaktlosen Zeit, können wir mit diesen digitalen Services unsere Gäste optimal unterstützen. Die App zeigt zum Beispiel den tagesaktuellen Speiseplan inklusive Nährwertangaben und Infos zu Allergenen und Zusatzstoffen, besondere Angebote, kulinarische Aktionen und Aktionsgerichte.

Unser Mann vom Fach

Marc Zwillich – Klüh-Spezialist Operatives Controlling und Kassensysteme – hat die PAY App vor zirka drei Jahren gemeinsam mit der Firma MyCompanee mitentwickelt und so das Handy zu einer Art Gästekarte beziehungsweise Kundenkarte gemacht. Wir haben ihm mal „auf den Zahn gefühlt“.

Redaktion: Herr Zwillich, ab wann ist die PAY-App erhältlich?
Marc Zwillich: Im August werden wir mit unserem ersten Pilot-Betrieb starten. Danach (ab Oktober 2021) werden Step by Step 25 Betriebe angebunden.

Redaktion: Und wie geht es weiter?
Marc Zwillich: Unser Ziel ist es natürlich, alle Cateringbetriebe – unabhängig vom Kassensystem – mit der App zu verbinden. Ab Januar 2022 wollen wir 50 Prozent der Betriebe eingebunden haben, ab Juni 2022 dann 100 Prozent.

Redaktion: Woher wissen die Gäste denn, wann in welchem Betriebsrestaurant die PAY App eingesetzt werden kann?
Marc Zwillich: In den teilnehmenden Restaurants wird es zahlreiche Werbemittel geben, die darauf aufmerksam machen und erklären, wie es funktioniert – sehr einfach übrigens!

Redaktion: Wann ist die Einführung abgeschlossen?
Marc Zwillich: Wenn ich in jedem Klüh Betriebsrestaurant meiner Wahl mit der Klüh PAY App bezahlen kann.

Redaktion: Wagen wir mal einen Blick in die Zukunft – welche Entwicklungen zeichnen sich ab?
Marc Zwillich: Beispielsweise wird es intelligente Kassen mit integrierten Kameras geben, die erkennen, was sich auf dem Tablett befindet und es automatisch einscannen.

Klüh-Spezialist Marc Zwillich (Foto: Claudia Zurlo Photography)