Salate – die Stars der leichten Küche

Wenn wir mal mit einem Schlamassel konfrontiert sind, heißt es: „Da haben wir den Salat“.  Das hat der Salat nicht verdient. Das Buch „Salate der Superlative“ ist der leckere wie gesunde Gegenbeweis mit Rezpten von Dr. med. Anne Fleck, der international anerkannten Ernährungsexpertin (und Medizinerin) für Fans der schnellen, gesunden und unkomplizierten Küche. Auch wir von Klüh setzen mit unseren vegetarisch-veganen Menülinien „Kraftquellen“ und „I LOVE GREEN“ auf den gesunden und schmackhaften Frischezug. Folgen Sie uns in den grünen Bereich.

Doc Fleck

Tadaaah – der Salat als Star. Schon von außen zeigt der Einband dieses köstlichen Bildbandes den neuen Superstar für alle, die den Lifestyle für gesunde, vielseitige Ernährung perfektionieren wollen: Einfach, lecker und schnell gemacht. Die Autorin Anne Fleck, auch bekannt als Doc Fleck, garantiert, dass Salate halten, was sie versprechen. Die gelernte Medizinerin ist bekannt geworden durch ihre ganzheitlich orientierten, modernen Gesundheitskonzepte. Sie etablierte damit neue, überzeugende Strategien, wie man seine Gesundheit auf genussreiche Weise fördern kann. Doc Fleck ist ein Multitalent für Gesundheitsfragen – insbesondere im Zusammenhang mit Gewichtsproblemen.

Ein Leben ohne Salat ist möglich – aber sinnlos

Beim Durchblättern stellt man auf jeder Seite fest, dass „Salate der Superlative“ alles andere als nur grün sind: nein, sie sind bunt, vielfältig, von fein bis bitter, knackig bis cremig. Allein durch die Vielfalt der unterschiedlichen Salatsorten, die hierzulande angeboten werden. Aber auch durch unterschiedliche Beilagen wie Sprossen, Kräuter, Pilze, Nüsse, aber auch Fleisch, die ganz nach Gusto kalt oder warm serviert werden können. Ob als Beilage, Hauptmahlzeit oder Snack – Einsatzbereichen und Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Und genau darauf macht das Buch auf faszinierende Weise Appetit und liefert einfache Anleitungen und aussagekräftige Bilder gleich mit.

Vor allem bei den weiblichen Verbraucher*innen wandert der Salat zunehmend vom Rande in die Mitte des Tellers – mit Eiweiß-Komponenten on top. Salat steht für Frauen gleichbedeutend für gesund, leicht, frisch und ist daher ein wichtiges Imageprodukt im Sortiment vieler Anbieter. Die Herausforderung ist der Zutaten-Mix, die Optik und die Dressings. Das Buch „Salate der Superlative“ bietet hier jede Meng Anregungen. Auch Männer kommen zunehmend auf den grünen Geschmack. Denn auch sie folgen dem Trend zum gesunden Essen – erst recht, wenn sie selber kochen. Dazu gibt Anne Fleck uns allen in ihrem Buch ein wichtiges PS von Kultschauspielerin Penelope Cruz auf den Weg:
„Wenn ein Mann für dich kocht und sogar Salat macht, der mehr als drei Zutaten enthält, meint er es ernst.“

Ein Superteam für das Salatbuch der Superlative

Gemeinsam mit der Kochbuchautorin Bettina Matthaei hat Anne Fleck Salatrezepte erstellt, die auf den drei Säulen Gesundheit, Geschmack und Vielseitigkeit basieren. Gleichzeitig sind sie attraktiv, alltagstauglich und erfreulich umsetzbar. Ganz im Sinne des vielversprechenden Titels „Salate der Superlative“. Und der verspricht tatsächlich nicht zu viel. Schon beim Durchblättern erlebt man, dass Salat ein veritabler Anwärter als Superstar auf unseren Speiseplänen ist. In den Worten der Autorin Doc Fleck: “Gönnen Sie sich öfter einen Salat und Ihre Darmbakterien tanzen Samba! Kombiniert mit hochwertigen, gesunden Fetten werden wichtige fettlösliche Vitamine wie A, D, E aus dem Salat herausgekitzelt und die Bioverfügbarkeit der Nährstoffe im Körper verbessert.“

Wir folgen auch gerne der Einschätzung Anne Flecks, dass der Salat in den letzten Jahren „in der Welt der Küchenbühnen vom kleinen Komparsen zum Hauptdarsteller gesunder und genussvoller Mahlzeiten“ aufgestiegen ist. Und dann geht die Bühne auf für die unterschiedlichen Rollen der „Salate der Superlative“, die sie schön übersichtlich in sieben einzelnen Kapiteln präsentiert: Die Coolsten, Simpelsten, Gesündesten, Feinsten, Schnellsten, Berühmtesten, Deftigsten. Jedes der Rezepte kann nach Lust und Laune mit ergänzenden Finessen oder Zutaten, die in einem extra Textblock mit „Upgrade“ überschrieben sind, für besondere Ansprüche verfeinert werden. Dazu gibt es zu jeder Salatkreation eine Nährwertübersicht mit Kalorien sowie mit Angaben vegetarisch, gluten- oder zuckerfrei und vieles mehr.

Natürlich gibt es zusätzlich auch ganz nebenbei ein paar praktische und verständliche Gesundheitsinformationen. Zum Beispiel, dass frischer Salat nicht nur nährstoffdicht, ballaststoffreich, darmgesund und antientzündlich wirkt, sondern auch den Blutzucker konstant hält und so das Energietief nach dem Essen verhindert.

Ergänzt und abgerundet werden die sieben thematisch untergliederten Salatrubriken durch zwei Kapitel über Dressings und Beilagen. Mit den 45 Vorschlägen kommen Gesundheitsbewusste, Gourmets, Flexitarier, Vegetarier und Veganer gleichermaßen auf ihre Kosten: mit verschiedenen Öl- und Essigsorten für verschiedene Vinaigrette-Typen von Asia bis klassisch. Sogar Mayonnaise und Remoulade bleiben nicht ausgespart. Dazu mehrere vegane Alternativen – nussig, fruchtig, cremig, gemüsig – alle appetitlich ansehnlich in Schälchen fotografiert.

Kapitelweise Köstlichkeiten

Die einzelnen Kapitel werden mit ein paar kurzen, erläuternden Sätzen zu Auswahl, Zutaten und Zubereitung eingeleitet. Bei den „Coolsten“ handelt es sich zum Beispiel um „besonders angesagte Salate mit ungewöhnlichen Zutaten wie schwarzen Tomaten, schwarzem Reis, lilafarbenem Blumenkohl und blauen Kartoffeln oder mit modernen Kombinationen.“ Die „Gesündesten“ zeichnen sich durch gesundheitsfördernde Ingredienzen aus, die mit besonderen Zutaten oder Toppings noch zusätzlichen Pepp bringen und zudem noch „glücklich und zufrieden machen“. Bei den „Berühmtesten“ handelt es um die Klassikersalate, die einfach ins Repertoire gehören: von Cesar’s Salad, über Nicoise bis hin zum Waldorf-Astoria. Alle mit einem kleinen erläuternden Absatz über Herkunft, Historie oder Ideengeber. Sogar der bodenständige Kartoffelsalat wird nicht ausgelassen und lädt mit klassisch-leckerer Rezeptur „dicht am Original“ zum Nachmachen ein.

Gestresste Zeitgenoss*nnen im Homeoffice steuern sicher auch gern das Kapitel mit den „Schnellsten“ unter den Salaten an, die als „10-Minuten-Salate“ garantiert schneller auf dem Tisch stehen, als das Essen vom Lieferdienst. Frischer, gesünder und günstiger sind sie allemal. Auch hier kann man/frau mit Upgrade-Empfehlungen, dem Ganzen noch besondere Genusshäubchen aufsetzen. So wird aus dem schnellen Salat eine schöne Alternative, die uns die Zeit vergessen lässt.

Der digitale Personal Ernährungsassistent als Zusatz-Schmankerl

Die Rezepte sind jeweils für zwei Personen beschrieben. Wer mit mehreren Personen gemeinsam waschen, schnippeln, raspeln und würzen möchte, der findet über die Verlags-Website zum Buch, den www.mengenrechner.de, einen Online-Ernährungs- und Kochassistenten zur Seite gestellt. Er hilft, die Rezepte an die Personenzahl und individuelle Portionsgrößen anzupassen und als Mail auf’s Smartphone zu schicken oder gleich dort aufzurufen.

Das Trio des Buches

Dr. med. Anne Fleck ist Fachärztin für Innere Medizin, Rheumatologie mit Expertise in der Naturheilkunde. Als „Gesundheitsscout“ berät sie Menschen und Unternehmen zu Themen der Gesundheitsprävention, ganzheitliche Heilung und optimales Gewichtsmanagement. Einem breiten Publikum ist sie bereits bekannt im NDR-Team der Ernährungs-Docs.

Als Buchautorin hat sie mehrere Bücher veröffentlicht. Im literarischen Wettbewerb der Gastronomischen Akademie Deutschlands während der Deutschen Buchmesse wurde sie in den Jahren 2016, 2017 und 2018 zweimal mit einer Gold-, und einmal mit Silbermedaille im Segment Gesundheit ausgezeichnet.

In Bettina Matthaei hat Doc Fleck eine erfolgreiche Kochbuchautorin mit Leidenschaft für Gewürze und gute Gestaltung in ihr Boot geholt.  Die Hanseatin dürfte einigen von Ihnen bereits bekannt sein durch die Hamburger Manufaktur für 1001 Gewürze. Matthaei konzipiert eigene Gewürzmischungen, hält auch Vorträge und Workshops zu Themen von Food und Würze.

Der Dritte im Bunde ist der mehrfach prämierte Fotograf Hubertus Schüler, der in „den wilden Gefilden“ der Werbung in Düsseldorf sein Handwerk lernte und heute sein Studio in Bochum hat. Er steuert im Buch seine faszinierenden Farbfotos dazu. Auf je einer Doppelseite wird in dem Buch mit 230 Seiten je eine appetitliche Salatkreation gezeigt.

Daten zum Buch

  • “Salate der Superlative”
  • Autoren: Anne Fleck, Bettina Matthaei
  • 2021, 1. Auflage 2021., 240 Seiten, 135 Abbildungen, Maße: 21,3 x 26,9 cm, Gebunden, Deutsch
  • Verlag: Becker-Joest-Volk
  • ISBN-10: 3954532042
  • ISBN-13: 9783954532049
  • Erscheinungsdatum: 07.05.2021