WEIHNACHTEN IN DEN KLÜH CATERING-RESTAURANTS

Die Vorweihnachtszeit ist immer eine ganz besondere Zeit. Auch wenn sie heutzutage eher von Hektik und Stress geprägt ist, gibt es doch immer noch diese besonderen Augenblicke: der Duft von selbstgebackenen Plätzchen, das Flackern der Kerzen auf dem Tisch oder die Tasse Kakao auf dem Sofa unter der Kuscheldecke. Es gibt sicherlich noch viele weitere Momente, die uns zum Ende des Jahres hier und da innhalten lassen. Auch wir von Klüh Catering möchten unseren Beitrag leisten und für unsere Gäste eine perfekte Weihnachtsstimmung zaubern.

Der Weihnachtszauber

Dazu verwandeln wir im Dezember (ab 6.12.) unsere Betriebsrestaurants und Cafeterien in Weihnachtsmärkte. Mittelpunkt ist ein Aktionsstand, an dem Stollenkonfekt, Zimtsterne und gebrannte Mandeln verkauft werden. Alles natürlich in gewohnt hoher Qualität und handgefertigt. Zusätzlich sorgen liebevoll gestaltete Weihnachtsbäume in groß (für den Aktionsstand) und klein (für jeden Tisch) für die richtige Adventsstimmung.

Das Weihnachtsessen

Höhepunkt ist aber das Weihnachtsessen. Unsere Klüh Catering-Köche haben in diesem Jahr wieder fantastische Rezepte entwickelt, die den Geschmack von Weihnachten auf den Teller bringen. Wir machen Ihnen mal ein bisschen Appetit: es gibt ein weihnachtliches Omelette gefüllt mit Rotkohl, Schinken und Apfel, dazu Schmand; eine winterliche Wirsingpfanne mit Hackbällchen, körniger Senfsauce, Kapernäpfeln und Butterspätzle; Rosenkohl-Speck-Spieße auf Petersilienstampf mit Backpflaumen und Zimtsauce; Wildschweinpfeffer mit Wachholder an gebackenem Kartoffel-Wurzelgemüse; Schwarzwurzel-Risotto mit karamellisierten Nüssen und getrockneten Tomaten. Klingt gut, oder? Warten Sie mal ab, das Dessert setzt noch mal einen drauf: wir servieren Bratapfel gefüllt mit Mandeln, Rosinen und Marzipan dazu unsere Klüh-Weinsauce sowie Palatschinken mit Maroni-Preiselbeer-Füllung dazu Zitronen-Crème Fraîche. Zu den leckeren Gerichten erhält jeder Gast einen handgebackenen Weihnachts-Butterkeks. Hach, auch schon in Weihnachtsstimmung?

Das weihnachtliche Zuhause

Wer den Weihnachtsmarkt in unseren Betriebsrestaurants nicht besuchen kann, kann sich seine eigenen vier Wände auch ganz einfach weihnachtlich machen. Schon mit kleinen Mitteln lässt sich eine große Wirkung erzielen. Bevor wir aber zu unseren Advents-Tipps kommen, schauen wir mal, woher der Begriff Advent eigentlich stammt. Er leitet sich vom lateinischen „adventus“ ab und bedeutet Ankunft – im Christentum ist damit die Ankunft Jesus Christus gemeint. Am ersten Advent beginnt auch das neue Kirchenjahr – deshalb ist für Christen die Vorweihnachtszeit so wichtig.

Adventskranz und Adventskalender

Zur Adventszeit gehört auf jeden Fall der Adventskranz mit seinen vier Kerzen. Traditionell ein Kranz aus Tannengrün, gibt es ihn heute in unendlich vielen Varianten, von pur bis pompös, von bunt bis naturfarben. Er besteht aus Zweigen, Holz, Stroh oder auch aus Kugeln, hängt von der Zimmerdecke herab oder steht auf dem Tisch. Man kann ihn fertig kaufen oder selbst basteln. Letzteres macht besonders mit Kindern viel Spaß. Auch beim Adventskalender hat man die Wahl: ob mit Schokolade oder mit Spielzeug oder mit Beauty-Produkten, mittlerweile gibt es für jeden Geschmack und für jedes Alter den richtigen. Wer es noch individueller mag, gestaltet und füllt den Adventskalender für seine Liebsten selbst. Der Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt – das erfordert zwar etwas mehr Zeit, macht aber auch viel mehr Spaß.

Weihnachtsdekoration

Jetzt in der dunklen Jahreszeit eignet sich alles zur Dekoration, was mit Licht zu tun hat – Kerzen, Lichterketten, Windlichter. Sie alle zaubern eine gemütliche Stimmung. Dazu ein paar frische Tannenzweige in die Vase und schon hat man auch diesen wunderbaren Duft von Wald in der Wohnung. Es darf auch glänzen und glitzern, also gerne Weihnachtskugeln verteilen, bevor sie an den Baum gehängt werden. Apropos Baum – wann er aufgestellt wird, ist natürlich jedem selbst überlassen. Traditionell wird er bei uns am 24. Dezember geschmückt. Mittlerweile steht er aber in vielen Wohnungen schon früher. Zu Recht, denn wer früher schmückt, ist glücklicher! Das sagen zumindest die Psychologen. Anscheinend lösen Weihnachtsbeleuchtung und -schmuck positive Gefühle aus, Erinnerungen an unsere Kindheit spielen wohl auch eine Rolle. Aber egal, wo das besinnliche Adventsgefühl nun tatsächlich herkommt, genießen Sie es! Wir wünschen Ihnen allen eine wunderschöne Vorweihnachtszeit – bei Ihnen zu Hause und bei uns in den Betriebsrestaurants und Cafeterien.