Fairschönerungs-Marketing für das St. Agatha-Krankenhaus Köln

Zum 9. Mal in Folge sind wir in der GV-Praxis, 05/22, zur Nummer 1 der 33 Top Contract Caterer für Kliniken und Krankenhäuser gewählt worden. Dazu gehören viel mehr als gesunde Speisen. Unser Catering-Team berät nicht nur über Konzepte und Produktlinien, sondern auch über Marketing-Kommunikation. Individuelle Raumgestaltung- und Dekorationskonzepte gehören dazu. Die Augen essen mit. Ein Restart ist eine Chance für ein Comeback. Vor einiger Zeit war unser Team Agatha-Krankenhaus in Köln-Niehl. Wir schauen ihnen mal über die Schulter.

Claudia Günther, Marketingmanagerin Klüh Catering, reiste in großer Gruppe in die Cafeteria im St. Agatha Krankenhaus, Köln-Niehl, an: Das Klinikum der Grundversorgung mit 5 Fachabteilungen und 175 Betten unter anderem für die Fachbereiche Innere Medizin, Chirurgie sowie Psychiatrie und Psychosomatik. Seit Mai 2014 gibt es bereits die Cafeteria im Souterrain mit Terrasse, die von 7 bis 16 Uhr PatientInnen, BesucherInnen und das Krankenhauspersonal von den Angestellten über MedizinerInnen bis zu hin Verwaltungskräften eine frische Speisekarte vom heiß begehrten Frühstück über Mittagessen bis zum Nachmittagskuchen anbietet. Dazu gehört ein kleiner Shop mit Zeitschriften, Dingen des täglichen Bedarfs sowie kleine Nettigkeiten, Süßigkeiten und Postkarten.

Betriebsleiterin Claudia Zimmermann (alle Fotos in diesem Beitrag by Silke Steinraths Photography)

Die Pandemie als Zäsur

Claudia Zimmermann, Betriebsleiterin bei Klüh, bekocht seit 2015 mit viel Engagement und Liebe ihre Gäste. Ihre täglich frisch zubereiteten Bowls mit unterschiedlichen Komponenten und Dips neben den anderen Gerichten plus einem Dessert, sprechen sich herum und erfreuen sich einer großen Beliebtheit zu einem moderaten Preis. Besonders bei den Krankenhausangestellten und MedizinerInnen. Sie nutzen ihre Mittagspause im Bistro als kleinen kulinarischen Urlaub vom OP- oder Schreibtisch. Die Auslastung war gut. Alle sehr zufrieden.

Alles Vergangenheit. Corona 2020 setzte, wie nicht nur hier, eine harte Zäsur. Die Gäste kommen nach der Wiedereröffnung nur zögerlich. Gemeinsam als Team und mit dem operativen Marketing gab es wertvollen Input und Unterstützung, um mit dem richtigen „Lockstoff“, die Gäste zum Wiederkommen zu ermutigen.

Mehr Genussraum schaffen

Der Klüh-Catering-Slogan: „Wir richten Gutes an. Mit Kopf und Herz“ ist Programm. Das bedeutet: Bei wohltuenden wie abwechslungsreichen Gerichten und Menüs für jedes Budget, jeden Geschmack und jede Präferenz endet unser Engagement längst nicht in unseren Betriebsrestaurants und Cafeterien. Neben innovativen Verpflegungskonzepten und empathischem Eingehen auf die Bedürfnisse unserer Tischgäste, bieten wir konkrete Marketingberatung für ein erfolgreiches, betriebliches Gastronomie-Management. Claudia Günther ergriff die Chance, ein Best Practise-Projekt zur Wiederbelebung einer vormals erfolgreichen Gastronomie nach Corona zu demonstrieren. „Vor allem war es mir wichtig, zu zeigen und zu erleben, wie man preisbewusst Verbesserungen und Verschönerungen vornehmen kann,“ sagt Claudia Günther. „Deshalb gehören individuelle Raum- und Dekorationskonzepte zu unserem Leistungsangebot.“ Es wurde ein Gestaltungskonzept entwickelt, wie mit wenigen Accessoires und punktuellen Veränderungen dem Bistro und seinen Werbemitteln zu neuer Frische und Anziehungskraft verholfen werden kann.

Zitronen-Spaghetti mit frischem Spinat und Gambas

Bowls nach persönlichem Geschmack des Gastes

Wieder-Eröffnungsaktion mit starken Signalen

In der Aktionswoche im August 2022 konnte das Ergebnis der umgesetzten Maßnahmen erstmalig in Gänze bestaunt und von Silke Steinraths aus Köln fotografiert werden. Hier die Beweise. In Farbe. Überzeugend, nicht wahr? Markant und frisch gestaltete Gehwegstopper und Plakate im Empfangsbereich des Krankenhauses verweisen auf das kleine und feine Bistro im Souterrain. An dem schönen Sommertag fällt beim Eintritt in den Gastraum sofort der Blick durch die große Fensterfront hinaus auf die Terrasse mit den Bistrotischen, bestückt mit gelben und edelgrauen Sonnenschirmen im Klüh-und abwechseln im an das Krankenhaus angelehnte Branding.

Mediterranes Flair für draußen und drinnen

Draußen auf der Terrasse mit Blick ins Grüne ist ganz im Stil des Urban Gardening ein Vintage-Holzregal mit Mittelmeerkräutern aufgestellt. Der Basilikum-Thymian-Rosmarin-Duft entfaltet sich beim Vorbeigehen als köstlicher Mittelmeerduft. Für die Zeit, wenn die Schönwettersaison vorbei ist, lockt das Bistro mit modernen, appetitlichen Food-Fotos mit Gerichten, Kräutern und Gewürzen aus der Close-Up-Perspektive. Dazu liebevolle Dekoelemente für den Tisch. Denn das Auge isst bekanntlich mit. Besonders glücklich schätzt sich das Bistroteam über das große Graffitibild als Eyecatcher in seinen Räumen: Es ist jene Obstbaumblüte im Makroformat, das Künstler Damian Bautsch in diesem Frühjahr während der Obstbaumblüte „gemalt“ hat und über dessen Entstehungsgeschichte wir hier schon berichteten.

Marketingaktion mit Biss

„Das neu umgesetzte Konzept nutzen wir natürlich auch für die Marketingkommunikation nach außen ,“ erklärt Claudia Günther, „ daher haben wir in Absprache mit dem Cafeteria-Team flankierend eine Verkostungsaktion gestartet.“ Dazu hatte sie zwei KollegInnen aus dem Klüh-Team mitgebracht: Isabel Schlüsener, Projektmanagerin im Care-Bereich und Daniel Hülsmann, verantwortlich für die Kundenbetreuung und das Qualitätsmanagment in den Cafeterien. Gemeinsam hatten sie einen Aktionsstand aufgebaut mit Theke, an dem sie charmant die kultigen Haferflocken-Energie-Riegel der Marke OAT KING® von Heiko Lackstetter zur Verkostung anboten; Heiko Lackstetter ist Geschäftsführer und Produktentwickler der preisgekrönten Sporternährungsfirma LSP mit Sitz in Bonn.

„Das war ein kleiner, aber sehr leckerer Vorgeschmack auf unsere Haferkraft-Aktion,“ erklärt Claudia Günther. Diese Aktion ist ein weiteres Beispiel für die Klüh-Wiederentdeckung alter Spezialitäten in köstlichen neuen Zusammenhängen. Sie lief Ende August/Anfang September in den Klüh-Restaurants und Cafeterien. Damit wollen wir das vielseitige Potenzial von Haferflocken um den besonderen Vielseitigkeitsfaktor noch schmackhafter machen.

Jetzt wünschen wir allen, die am Wiederanfang stehen: Happy Appetit!

Neue Wandbilder (Auszug)